24.09.2018 | Fußball

Spielbericht der Woche vom 17.09.-23.09.2018

Vereins-Spielbericht der Woche vom 17.09.-26.09.2018

1. Herren - Verbandsliga  

Spielfrei/ verlegt auf 13.10.2018

2. Herren - Stadtliga  

22.09.2018      BSV Halle-Ammendorf II : Dölau        2 : 3    

3. Herren - Stadtliga

22.09.2018      Dölau : SG Buna Halle-Neustadt        1 : 2

Frauen - Verbandsliga  

23.09.2018      Dölau : Spg. Pouch-Rösa/ Bad Schmiedeberg           1 : 0

Dölauerinnen besiegen Spitzenreiter Pouch-Rösa

Im Spitzenspiel der Sachsen-Anhalt Liga gewannen Dölaus Frauen gegen den Tabellenführer der Spg. Pouch-Rösa/Bad Schmiedeberg  verdient mit 1:0. Bei Dauerregen entwickelte sich ein spannendes und hartumkämpftes Match, in dem die Gastgeberinnen über die gesamte Spielzeit die dominierende Mannschaft waren. Doch es dauerte bis zehn Minuten vor dem Spielende bis Blau-Weiß Kapitänin Claudia Brosche einen Foulstraffstoß an Anna Louisa Edeler sicher zum Dölauer Siegtreffer verwandelte. Damit bleiben die Blau-Weißen auch im vierten Saisonspiel ungeschlagen. Am kommenden Sonntag gastiert um 14 Uhr die Spg. Allstedt /Rottleberode zum nächsten Heimspiel am Heiderand.
(Text: Matthias Hempel)

A-Junioren - Verbandsliga  

23.09.2018      VfL 96 Halle : Dölau                3 : 0

5.Spiel – 5. Niederlage

Diesmal passte wenigstens das Wetter zum Ergebnis…trüber  Himmel und Regen.

Das Spiel ließ schon kurz nach dem Anpfiff nichts Gutes erahnen als  der VfL bereits nach  5 Minuten die erste Chance zum 1:0 durch Elfmeter hatte. Verteidiger Jonathan hatte zuvor den gegnerischen Stürmer etwas ungestüm (für alle Außenstehenden auch völlig überraschend) einfach umgerissen.  Tormann Paul Hannemann bestand die frühe Probe aber mit Bravour und parierte den Schuss perfekt. Noch mal Glück gehabt. Leider sollte es das aber auch gewesen sein mit dem Glück. Dölau gelang es nicht, die Abwehr vom VfL gekonnt zu durchbrechen und einen Treffer zu landen. Entweder war immer irgendein gegnerisches Bein im Weg oder der Ball wird so lange am Fuß gelassen, bis dann entweder das Spielfeld zu Ende ist oder wieder ein Gegner im Weg steht und den Ball abnimmt. Auch aus den eigentlich ausreichend vorhandenen Torchancen durch Standards konnte Dölau keine Verwertung erzielen. Einzig Alexander Hennig traute sich mal auch aus der Distanz abzuziehen und verfehlte das Tor dabei nur knapp. Schade, denn er zeigte auch diesmal eine sehr kämpferische Seite. Wenn auch mit etwas Startschwierigkeiten, so dominierte er auf seiner Position das Spiel. Leider reicht das nicht, wenn vorne keine Tore gemacht werden. Auch wenn man den Dölauer Jungs nicht absprechen kann, gut Fußball spielen zu können. Diese Liga hat es leistungsmäßig echt in sich. Da liegt noch eine Menge Arbeit vor dem Team um Trainer Max Städter. Aber gemeinsam können wir das schaffen. 3 spielfreie Wochenenden zum Kraft tanken aber auch zum In-sich-gehen und zum Üben, Üben, Üben… Am 21.10. heißt der Gegner dann Ottersleben und die haben mit Tore schießen eher kein Problem.  Aber davon lassen wir uns nicht einschüchtern. Manchmal kann es auch von Vorteil sein, unterschätzt zu werden. Also Jungs: „Auf geht´s Dölau – Kämpfen und Siegen!“



(Text und Fotos: Sylvia Kleinert)

B-Junioren - Landesliga  

23.09.2018      1. FC Bitterfeld-Wolfen : Dölau         1 : 5

1:5 Auswärtssieg beim 1. FC Bitterfeld-Wolfen

Die B-Junioren trafen am Sonntag, den 23.09.2018 um 11:00 Uhr in der Landesliga 3 auf einem sehr guten Rasenplatz im Bitterfelder „Fritz-Heinrich-Stadion“ auf den 1. FC Bitterfeld-Wolfen. Nach der fußballerischen Blamage in der Vorwoche in Zörbig und einer sich am Montag anschließenden Mannschaftsbesprechung zur Frage, wie die Saison bei unserem hoch gesteckten Ziel weiter verlaufen soll, war vom Kopf her klar, dass es eine deutliche Reaktion geben musste. In Folge der erneut vielen Absagen wegen Krankheit, Verletzungen (gute Besserung an Fabi, unseren zweiten Torhüter, der sich unter der Woche einen kleinen Finger gebrochen hatte) und einer Sperre fuhren wir gerade mal mit einem 13 Spieler starken Kader in Richtung „Goitzsche“. Mit der Stammbesetzung in der Abwehr an Bord war die Zielstellung allerdings klar – guten Fußball spielen, kein Meckern, den Auswärtsdreier mitnehmen und möglichst keine Gegentore kassieren.
Bereits beim Aufwärmen war zu spüren, dass im Gegensatz zur Vorwoche eine deutlich höhere Konzentration an den Tag gelegt wird. Alle waren fokussiert und das anstehende Spiel wurde nicht auf die leichte Schulter genommen.
Das Spiel selbst hatten wir mit der nötigen Konzentration und vor allem dadurch von Anfang an recht sicher im Griff, dass wir einfach mal wieder Fußball spielten. Die notwendige Laufbereitschaft war gegeben, der Ballführende hob stets den Kopf und fand auch fast immer den richtigen Passweg. Allein die Qualität der Pässe bleibt nach wie vor ein Punkt, an dem im Training gearbeitet werden muss.
Die erste Chance des Spiels hatte unser Kapitän Lauritz Aschenbach mit einem Freistoß aus ca. 20 Metern von der linken Seite. Der Ball setzte kurz vor dem Keeper auf dem nassen Rasen auf und dieser hatte größte Mühe, den Ball noch vor der Torlinie zu retten, nachdem er bereits unter ihm durchgerutscht war. Fernschüsse sollten damit ein probates Mittel auf dem rutschigen Geläuf sein.
Die erste Torchance der Gastgeber ergab sich in der 7. Minute. Der Angreifer kam aus gut 25 Metern frei zum Schuss. Passend zum Wochentag war es ein Sonntagsschuss, der in neun von zehn Fällen auch seinen Einschlag im linken oberen Winkel findet – aber eben nicht gegen unsere Nr. 1 im Tor. Saustarke Parade von Friedrich Hölsken!
Friedis Abschlag nach der folgenden Ecke bekam der rechte Außenverteidiger nur auf den Hinterkopf und gab damit unfreiwillig die Vorlage auf unseren gut spekulierenden Stürmer Lucas Behlau. Dieser spitzelte die Kugel an der 16-Meter-Linie gekonnt am herauslaufenden Keeper vorbei und netzte damit zum 0:1 für Dölau (8. Spielminute).
In den folgenden acht Spielminuten waren wir zwar spielbestimmend, allerdings nicht mehr zielstrebig genug nach vorn. Leider pfiff der Schiedsrichter einen klaren Vorteil nach einem leichten Foul an Behli etwas zu früh ab. Dieser behauptete nämlich den Ball auch gegen den zweiten Verteidiger und stand damit allein vor dem Torhüter. Genau im Moment des zweiten gewonnenen Zweikampfes kam allerdings der Pfiff für das erste Foul. Eine unglückliche Entscheidung von ihm, wie der Spielleiter mir später in der Pause sagte.
Anstelle eine lang geschlagene Flanke aus dem rechten Halbfeld unbedrängt mit der Brust anzunehmen, versuchte es Eric Hermann artistisch mit dem rechten ausgestreckten Bein in nahezu Kopfhöhe. Der Ball versprang und der Stürmer aus Bitterfeld schaltete am schnellsten. Er zog mit Tempo in unseren Strafraum und wurde hier mit einem Tackling von Kevin Höhndorf, bei dem er zwar auch den Ball spielte, zu Fall gebracht. Der fällige Strafstoß wurde sehr zum Unmut unseres Keepers zum Ausgleich verwandelt (16. Minute). Die wohl eigentlich fällige gelbe Karte ließ der Unparteiische stecken.    
In Minute 26 ließ der gegnerische Keeper erneute einen Ball (von Louis Dietzel) prallen, allerdings konnte auch Behli den Nachschuss nicht im Gehäuse unterbringen. Auf der anderen Seite hatten wir in der 30. Minute echt Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Der Mittelstürmer wird mit einer Flanke von rechts mustergültig am Fünfmeterraum vor unserem leeren Tor bedient, kann den Ball allerdings nicht unter Kontrolle bringen. Stattdessen machten WIR zwei Minuten vor der Pause das wichtige zweite Tor. Eric machten seine missglückte Artistikeinlage vor dem Strafstoß wieder wett, indem er auf der rechten Außenbahn den zweiten Ball gekonnt erkämpfte und direkt auf Behli im Strafraum ablegte. Nach zwei zielstrebigen Dribbelschritten zog er ab und hämmerte die Kugel direkt unter die Querlatte. Damit ging es mit der 1:2 Führung in die Pause.
In der zweiten Halbzeit kam vom Gastgeber so gut wie gar nichts mehr. Wir ließen den Ball in den eigenen Reihen laufen und die Jungs aus Bitterfeld hatten offenbar keine Lust, nur hinterher zu laufen. Was sie an dieser Stelle im Spiel vermissen ließen, durften sie nach dem Abpfiff und eine „Wäsche“ seitens des Heimtrainers nachholen – vier Runden Laufarbeit um den Platz.
In der 51. Minute war es wiederum Friedi, der mit einem langen Abschlag den Ausbau der Führung einleitet. Behli verlängert gekonnt per Kopf in den Lauf von Lauritz. Der Innenverteidiger war zu unsicher in der Ballbehauptung und Lauritz stürmte allein auf den Keeper zu. Mit etwas mehr Abschlussglück als zuletzt versenkte er den Ball in der langen Ecke – 1:3 für uns.
Die beiden nächsten Chancen für Lauritz in den Minuten 55 und 60 gingen zunächst knapp über das Tor und im zweiten Fall zeichnete sich der Bitterfelder Schlussmann mit einer Superparade mit dem Füßen aus, nachdem er schon geschlagen am Boden lag. In der 67. Minute hatte Louis die höhere Führung auf seinen starken rechten Fuß, der schöne Schuss aus gut 25 Metern ging allerdings knapp rechts am Tor vorbei.
Das 1:4 besorgte in der 67. Spielminute erneut Lauritz, der nach feinem Doppelpass mit dem zur Halbzeit eingewechselten Malte Mattern auf der linken Seite den Ball nur noch am Keeper vorbei schieben musste. Kurz danach hätte Lauritz gleich noch eine Vorlage für den frei vorm Tor stehenden Eric geben können, indem er den Querpass vor dem Keeper spielt. Stattdessen schob er die Kugel links am Kasten vorbei.
Den Schlusspunkt setzte Lukas Burghardt fünf Minuten vor Spielende. Lauritz setzte sich auf der linken Seite erneut durch und zog bis zur Grundlinie und in den 16-er rein. Dieses Mal spielt er den Querpass in den Rücken der Abwehr, welcher zwar knapp an Eric vorbei rollte, jedoch in Lukas sechs Meter vor dem freien Tor seinen Abnehmer fand – der Rest war Formsache – 1:5.
Alles in allem ein gelungenes Comeback in Richtung Erfolgsspur. Guter Fußball, kein Meckern, drei Punkte auf des Gegners Platz und nur ein Gegentor (und auch nur nach einem Strafstoß). Aktuell belegen wir wieder Rang zwei in der Tabelle, haben allerdings auch ein Spiel mehr als die Plätze 1, 3 und 4 absolviert.   
Damit begeben wir uns bis zum 20.10.2018 (10:00 Uhr in Oranienbaum gegen die JSG Heidekicker) in die Pflichtspielpause aufgrund der Herbstferien. Damit wir allerdings nicht vollkommen aus dem Rhythmus kommen, bestreiten wir am 29.09.2018 um 11:00 Uhr auf dem heimischen Kunstrasen ein Freundschaftsspiel gegen den SSV Stötteritz aus Leipzig und in Planung befindet sich noch ein weiterer Test am 14.10.2018. Dafür stehen Gegner und Spielort allerdings noch nicht zu 100 % fest.      


(Text und Fotos: Oliver Hüttig)

C-Junioren - Landesliga  

23.09.2018      Dölau : SG Wittenberg/ Reinsdorf I   3 : 0

D-Junioren - Stadtliga  

22.09.2018      Dölau : Reideburger SV          3 : 0

U13 gewinnt Spitzenspiel! 

Mit 3:0 setzte man sich im Spitzenspiel gegen den Reideburger SV durch und setzt sich oben in der Tabelle fest. 

In der ersten Halbzeit spielte das Team einen tollen Fußball und belohnte sich mit zwei Toren durch Paul. Trotz allem ließ man noch einige hochkarätige Chancen liegen. Die Räume wurden eng gemacht und jeder hielt sich an die Vorgaben des Trainers, so dass Reideburg überhaupt nicht ins Spiel kam. Immer wieder konnten unsere Jungs die Bälle im Zentrum abfangen und dann über die Außenbahnen Ihr Spiel aufziehen, um in den Rücken der Abwehr des Gegners zu kommen. 
Auch in der zweiten Halbzeit spielte man druckvoll weiter. Obwohl Reideburg jetzt besser ins Spiel fand, ohne jedoch gefährlich zu werden. Kontrolliert ging das Team zu Werke und erspielte sich noch einige Chancen, um das Ergebnis höher zu schrauben. Aber der gute Reideburger Torwart entschärfte vieles an gefährlichen Situationen. 
In der letzten Minute fiel dann doch noch das dritte Tor und wieder war es Paul, der dann denn Endstand markierte. 
Die Jungs sind nun schon seit 5 Spielen in Folge in der Liga ungeschlagen. Dennoch geht es oben in der Tabelle eng zu. 
Nach den Ferien geht´s zum nächsten direkten Konkurrenten - der U11 des Halleschen FC - das nächste Spitzenspiel. 
Alle Zuschauer waren sich heute einig, dass die Mannschaft ein TOLLES SPIEL mit Engagement, Laufbereitschaft, Willen und gutem Kombinationsfußball zeigte. 

#heimstärke 💙 💙 💙
(Text: Uwe Volksdorf)


(Fotos: Anja Beier)
 
E1-Junioren - Stadtliga

23.09.2018      Dölau : Reideburger SV          1 : 1

E2-Junioren - Stadtklasse

Spielfrei/ verlegt auf 24.09.2018

F-Junioren - Fairplayliga  

22.09.2018      VfL 96 Halle (U8) : Dölau        4 : 9

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung Einverstanden