23.10.2018 | Fußball

Spielbericht der Woche vom 15.10.-21.10.2018

Vereins-Spielbericht der Woche vom 15.10.-21.10.2018

1. Herren - Verbandsliga

19.10.2018      Dölau : SV Edelweiß Arnstedt            0 : 2

2. Herren - Stadtliga  

20.10.2018      Dölau : ESG Halle II                            5 : 0

3. Herren - Stadtliga

20.10.18          FC Halle-Neustadt II : Dölau               1 : 5

Frauen - Verbandsliga  

21.10.2018      SG Dabrun/ Jessen                             8 : 0

A-Junioren - Verbandsliga  

21.10.18          VfB Ottersleben : Dölau                      6 : 2

Was es heißt, den Gegner zu unterschätzen, hat Ottersleben heute zumindest in der 1. Halbzeit wohl erleben müssen. Mit einem Elfmeter nach Foul an Sivan Jaba gingen unsere Dölauer Jungs früh in Führung. Kapitän Egit Tepedelen verwandelte souverän in der 8. Spielminute. Dölaus erster Führungstreffer der Saison! 10 Minuten später konnte Ottersleben zwar den Ausgleich erzielen. Trotzdem hatte man das Gefühl, dass da heute bei Dölau wirklich was geht. Die Heidekicker haben lange Zeit das Spiel bestimmt und wenig vom Gegner zugelassen. So konnte in der 35. Minute Max Marvin Buschner dann auch durch Zuspiel von Sivan Jaba, der sich im Strafraum den Ball erkämpfte, sein 1. Saisontor zum 1:2 verwandeln. So ging es dann in die Halbzeit. Damit hatte Ottersleben wohl nicht gerechnet. Auf alle Fälle hat es sie wachgerüttelt. Während Dölau zu selbstsicher nach der Pause aufs Feld kam, machte Ottersleben ordentlich Druck. Und so dauerte es nicht lange bis der Ausgleichstreffer im Dölauer Netz landete. Nur 2 Minuten später lag Ottersleben in Führung und ab da klappte auf Dölauer Seite nicht mehr viel. Viel zu oft schaute das Mittelfeld starr zu, wie die Verteidiger hinten versuchten, den starken Angriff der Ottersleber zu verhindern. Und viel zu oft - genau noch 3 mal - mussten sie dabei zusehen, wie der Ball versenkt wurde. Elias Deininger im Tor parierte gewohnt souverän und verhinderte den Heidekickern ein noch höheren Endstand. Doch einige Male war das Glück auch einfach auf der Gegnerseite und der Ball fand nach mehreren Abwehrparaden doch noch den Weg ins Tor. Ab der 74. Minute musste Dölau in Unterzahl spielen. Sivan Jaba bekam nach einem Wortgefecht mit dem Ottersleber Kapitän die rote Karte. In der 82. Minute konnte Ottersleben dann erneut die Dölauer Abwehr durchbrechen und zum Endstand von 6:2 "einlochen". Es ist sicherlich keine Schande als Letzter der Tabelle mit so einem Ergebnis gegen den derzeitigen Spitzenreiter zu verlieren. Immerhin haben wir in der 1. HZ Ottersleben ganz schön ins Schwitzen gebracht. Und genau daran sollten wir anknüpfen. Starkes Spiel Jungs! Köpfe hoch und Fokus auf das nächste Spiel. Am 28. 10. heißt der Gegner auf dem heimischen Rasen VfB Germania Halberstadt. Ebenfalls kein leichter Gegner - aber wer ist das in dieser Liga schon! Fokussiert und motiviert die nächste Aufgabe angehen. Auf geht´s Dölau - Kämpfen und Siegen!



(Text und Fotos: S. Kleinert)

B-Junioren - Landesliga  

20.10.2018      JSG Heidekicker : Dölau                     1 : 4

1:4 Auswärtserfolg in Oranienbaum

Die B-Junioren trafen am Samstag, den 20.10.2018 um 10:00 Uhr in der Landesliga 3 auf einem guten Rasenplatz in Oranienbaum auf die JSG Heidekicker. Nach vier Wochen wieder mal ein Pflichtspiel. In der Zwischenzeit hatten wir lediglich trainiert und am Ende der Herbstferien ein Testspiel gegen das Verbandsligateam von IMO Merseburg bestritten (Endstand 4:4, ein Sieg war allerdings mehr als drin…).

Die Mannschaft ging bereits vor dem Spiel hoch motiviert und vor allem konzentriert zu Werke. Nach der Traineransprache in der Kabine ergriff Kapitän Lauritz Aschenbach das Wort und schwor die Jungs noch einmal unter sich ein, an die guten Leistungen zu Saisonbeginn anzuknüpfen, im Spiel keine Diskussionen zu führen und sich vor allem auf dem Platz in keiner Weise vom Wesentlichen ablenken zu lassen.

Gegenüber den bisherigen Saisonspielen stand dieses Mal nicht Friedrich Hölsken im Tor, sondern Lucas Behlau, der im letzten Drittel des Freundschaftsspiels gegen die IMO auf dieser Position aufsehenerregend gezeigt hatte, dass er weitaus mehr kann, als guten Fußball spielen…  

Die erste Halbzeit war geprägt von einer starken Leistung gegen den Ball. Immer wieder zwangen wir den Gegner zu Ballverlusten im Aufbauspiel und schalteten schnell in eigene Konter um. Bereits in der 3. Spielminute hätte das erste Tor für uns durch Lauritz fallen müssen. Lukas Burghardt schob den Ball schön durch die Schnittstelle in die Tiefe auf Nick Fuchs. Der legte quer auf Lauritz, der Abschluss ging allerdings daneben. Kurz danach scheiterte Nick ebenfalls vollkommen frei am Schlussmann der Heidekicker.

Besser klappte es in Minute 8. Wiederum öffnete Lukas mit feinem Pass durch die Abwehrreihe das Spiel nach vorn. Der gegnerische Keeper hätte den Ball sicherlich erobert, wenn er nach vorn gelaufen wäre. Er zog sich aber zu seinem Tor zurück und überließ Lauritz die freie Bahn, der mit einem sehenswerten Tunnel die Führung erzielte.

Bis kurz vor der Halbzeit erspielten wir uns fünf weitere 100%-ige Torchancen (durch Nick und Fabias Schmidt), die allesamt durch eigenes Unvermögen nicht in etwas Zählbares umgemünzt werden konnten. Erst nach der nicht ganz ernst gemeinten Äußerung gegenüber dem unglücklich agierenden Nick im Sturm, dass er im zweiten Durchgang ja auch mal mit Behli tauschen könnte, machte er in der 37. Minute dann doch noch sein Tor. Nach einem langen Einwurf von Kevin Höhndorf bis in den 16-er, landete die Kopfballverlängerung vor den Füßen von Nick, der frei am 5-Meter-Raum stand und den Ball zwar nicht richtig, dafür aber das Tor zur 0:2 Halbzeitführung traf.

In Durchgang zwei stellten wir zunächst und eigentlich unerklärlich das Fußballspielen ein und überließen erst einmal dem Gegner das Feld. Folgerichtig kamen die Heidekicker auch in der 44. Spielminute zum Ausgleichstreffer. Nach einer nicht verhinderten Flanke von rechts klappte Die Abstimmung zwischen Torhüter und Abwehr bei uns nicht so ganz. Daher ging Kevin zur Kopfballabwehr, obwohl Behli den Ball sicherlich hätte bequem festhalten können. Der zu kurze Kopfball landete unglücklich für uns direkt vor den Füßen eines Gegners in knapp sieben Meter Torentfernung. Gegen den Abschluss konnte Behli dann nichts mehr ausrichten – 1:2.

Danach dauerte es eine Viertelstunde, in der wenig klappte, bis zu unserem nächsten guten Angriff. Lukas setzte sich im Mittelfeld durch und bediente Lauritz, dessen Schuss der Keeper gerade noch zur Ecke klären konnte. Nur vier Minuten später setzte sich Nick im linken Mittelfeld mit seiner Schnelligkeit durch und bediente Lauritz im Sturmzentrum. Dieser ließ den letzten Verteidiger in einer 1:1-Situation stehen und erhöhte mit einem klasse Schuss aus 18 Metern in die rechte untere Ecke auf 1:3.

Den Schlusspunkt markierte in der 2. Minute der Nachspielzeit Jeremy Goeddaeus. Lauritz fungierte dieses Mal als Vorlagengeber mit einem guten Pass in Jerrys Laufweg, der nach Meinung des einen oder anderen wohl im Abseits gestanden haben soll. Da der gut pfeifende Unparteiische das aber nicht so sah, zeigte auch Jerry seine Qualität in der Ballbehauptung unter Bedrängnis eines Abwehrspielers. Der Schuss zog am Schlussmann vorbei und erhöhte auf den Endstand von 1:4.

Im Fazit ein verdienter Auswärtsdreier mit der Erkenntnis, dass unsere internen Maßnahmen gegen die „Meckerei“ auf dem Platz Erfolg zeigen. Im Spiel gegen die Heidekicker gab es für uns lediglich eine gelbe Karte wegen eines Foulspiels. Damit verlassen wir den letzten Platz in der Fairnesstabelle und wollen auch in dieser Wertung weiter nach oben klettern. Und unsere Chancenverwertung muss besser werden.

Nächsten Samstag haben wir dann endlich mal wieder ein Heimspiel in der Liga. Gegner ist das gegenwärtige Tabellenschlusslicht der TSG Wörmlitz-Böllberg. Doch Vorsicht vor möglichen falschen Schlüssen aus Tabellensituationen. Das hat uns das Spiel gegen die Fuhnekicker in Zörbig deutlich gemacht. Anschließend fahren wir dann am 04.11.2018 zum Spitzenspiel nach Jessen – zum gegenwärtigen Spitzenreiter. Gegen die Jungs aus Reppichau konnte Jessen an diesem Wochenende nach zweimaligem Rückstand immer wieder ausgleichen. Dennoch war diese Punkteteilung in Jessen so sicherlich nicht eingeplant – gut für uns. Mal sehen, was wir in 14 Tagen daraus machen können…               



(Text und Fotos: Oliver Hüttig)

C-Junioren - Landesliga  

21.10.2018      Dölau : Spg. Gölzau/  Fuhnekicker I     0 : 3

D-Junioren - Stadtliga  

20.10.2018      Hallescher FC U11 : Dölau                 Spiel abgesagt

E1-Junioren - Stadtliga

20.10.2018      ESG Halle : Dölau                    3 : 3

E2-Junioren - Stadtklasse  

21.10.2018      VfB 07 Lettin : Dölau              5 : 2

F-Junioren - Fairplayliga  

20.10.2018     Dölau : TSG Wörmlitz-Böllberg  11 : 1

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung Einverstanden