21.11.2018 | Fußball

Ein kleiner Hauch von Bundesliga...




Abwechslung vom Liga-Alltag

Dölau gastiert bei U19 von RB Leipzig

Einmal fühlen wie die Profis – davon träumt doch irgendwie jeder Fußballer mal. Für unsere Heidekicker ging dieser Traum am Mittwoch (14.11.2018) ein Stück weit in Erfüllung. Das Team von Trainer Schnerr erhielt eine Einladung in eines der modernsten Fußball-Nachwuchszentren Deutschlands zu einem Testspiel gegen die U19-Bundesligisten  von Red Bull Leipzig. Nachdem es in der Liga in dieser Saison bislang noch recht holprig läuft für die Dölauer, sollte den Jungs damit eine schöne Abwechslung beschert werden.

Nach der Ankunft im Nachwuchszentrum mussten unsere Jungs im Foyer noch auf die Kabine warten, denn die deutsche Nationalmannschaft, die am Folgetag ihr Testspiel gegen Russland in der Red Bull Arena Leipzig austragen würde, war gerade noch auf dem Weg zu ihrem Abschlusstraining. Zur Überbrückung gab es daher erstmal Red Bull für alle.

Dann konnten endlich die Kabinen bezogen werden – purer Luxus, wenn man bedenkt, dass es sich lediglich um das Nachwuchszentrum handelt.

 



Ein Ordner begleitete unsere Mannschaft anschließend geschlossen zu unserem Spielfeld. Auf dem Weg dahin kamen wir noch an weiteren Feldern vorbei, auf denen fleißig trainiert wurde. Dabei gelang es uns dann doch, einen kurzen Blick auf die Nationalmannschaft zu erhaschen, die auf dem ersten Feld noch zu Gange war.

Besonders die mitgereisten Dölauer Fans und unter denen vor allem die Kleinsten, waren auf der Jagd nach einem Selfie mit ihren Idolen. Die Jungs der Jögi11 waren dabei extrem nett und gelassen und standen bereitwillig zur Verfügung.

Der Fokus ging dann allerdings sehr schnell wieder auf das eigene Testspiel über. Nach der Erwärmung wurde dieses besondere Ereignis noch in einem Foto festgehalten und dann ertönte auch schon der Anpfiff.



Dölau erwartete einen starken und vor allem schnellen Gegner, der durchgehend Druck machen würde. Die Leipziger A-Junioren erfüllten diese Erwartungen auch, waren in der ersten Hälfte des Spiels im Abschluss jedoch nicht so präzise. In Kontersituationen schafften sich die Dölauer sogar die ein oder andere Chance auf einen eigenen Treffer. In der 18. Minute schoss Lukas Felix Krüger den Favoriten dann zur 1:0-Führung. Den Heidekickern gelang es jedoch, dieses Ergebnis bis zur 64. Minute weiter zu verwalten und phasenweise sogar frech aufzuspielen. Innerhalb von drei Minuten erzielten die Youngsters von RB dann aber drei Treffer. Daniel Böttcher erhöhte nach einem Foulspiel im Dölauer Strafraum vom Punkt aus auf 2:0. Lediglich zwei Minuten später musste Schiedsrichter Martin Wadewitz schon wieder auf Elfmeter entscheiden. Jacob Ruhner brachte den Ball sicher im blau-weißen Gehäuse unter – 3:0. Und Kossivi Jean D´Arc Amededjisso netzte in der 67. Minute noch zum 4:0-Endstand ein.

Dölau hat sich dennoch gut präsentiert und hat obendrauf ein unvergessliches Erlebnis mitnehmen können. Auch weil Dölau nicht nur mit den „Alten Hasen“ sondern ebenfalls mit U19-Spielern am Start war. Mit Elias Deininger und Sivan Jaba waren 2 der aussichtreichsten Nachwuchskader der A-Jugend mit auf dem Rasen. Und auch die Jungs der "U23" waren zahlreich vertreten. Dass hier jeder junge Spieler seine Chance bekommen hat, zeigt die Kompetenz des Trainers Frank Schnerr. Das sollte Kraft geben für die bevorstehenden Aufgaben in der Verbandsliga.




Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung Einverstanden