05.03.2019 | Fußball

Spielbericht der Woche vom 25.02.-03.03.2019

Vereins-Spielbericht der Woche vom 25.02.-03.03.2019

1. Herren - Verbandsliga  

02.03.2019      Dölau : SV Fortuna Magdeburg         3 : 3

Liveticker unter:
https://www.fupa.net/spielberichte/sv-blau-weiss-doelau-sv-fortuna-magdeburg-6369686.html

2. Herren - Stadtliga  
spielfrei
 
3. Herren - Stadtliga  

02.03.2019      Dölau : SV Friedersdorf 1920 II         1 : 0     (Freundschaftsspiel)

Frauen - Verbandsliga  

03.03.2019      SV Rot-Schwarz Edlau : Dölau        1 : 0

A-Junioren - Verbandsliga  

03.03.2019      FC Grün-Weiß Piesteritz : Dölau        3 : 2

Starke Leistung wird nicht belohnt

Am vergangenen Sonntag traten die Jungs aus Dölau zum Auswärtsspiel in Piesteritz an. Das Hinspiel ging mit 3:1 an den gestrigen Gastgeber, so dass die Dölauer mit jeder Menge Willen und Ehrgeiz in das Spiel gehen wollten, um das Ergebnis dieses Mal für sich zu entscheiden. Leider fehlten ihnen erneut bei dieser Aufgabe einige Spieler, u.a. ihr Kapitän Egit Tepedelen.

Dennoch merkte man sofort in den Anfangsminuten, dass die Dölauer den unbedingten Willen hatten dieses Spiel für sich zu entscheiden. Aus einer sehr gut geordneten und stabilen Defensive versuchten sie immer wieder gefährliche Angriffe zu starten. So dauerte es nicht lange bis die Gäste das erste Mal verdient jubeln durften. Nach einer starken Balleroberung im Mittelfeld durch Paul Edeler, schickte er Niclas Dragon auf die Reise. Der Angreifer der Dölauer entwischte mit seinem hohen Tempo der Abwehr von Piesteritz und schloss aus spitzem Winkel mit seinem schwächeren Fuß ab. Sein Abschluss schlug nicht unhaltbar im Netz ein (10.Spielminute). Nur wenig später erhöhten die Jungs aus der Heide sogar auf 2:0. Erneut war Paul der Initiator des Angriffs. Erst gewann Max Faris Kamm Al Azzawe einen Zweikampf und bediente Paul auf der rechten Seite, der wiederum sofort den Blick für den in der Mitte freistehenden Tom Schulemann hatte. Tom überlegte nicht lange und zog gleich mit seinem starken linken Fuß ab. Dieses Mal schlug der Ball unhaltbar im linken Eck ein (12.Minute). Dieses 2:0 gab zum einem den Dölauern noch mehr Selbstvertrauen, aber zum anderem auch der notwendige Weckruf für den Gastgeber. Die Piesteritzer spielten nun mit viel mehr Biss und Aggressivität und so konnten sie mit ihrer ersten gefährlichen Aktion auf 2:1 verkürzen. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld ging es für die Dölauer Defensive ein wenig zu schnell, so dass am Ende der Ball bei Diallo landete, der Elias Deininger bei seinem Abschluss keine Chance ließ (36.Spielminute). Die Aggressivität des Gastgebers war jedoch nicht in allen Aktionen fair. Dies musste mal wieder ein Leistungsträger der Dölauer erfahren. Kurz vor Ende der 1.Halbzeit wurde Paul Edeler unschön am Schienbein getroffen, woraufhin er noch vor dem Pausenpfiff durch Eric Rothe ersetzt werden musste. Wir wünschen Paul auf diesen Weg eine gute Besserung und schnelle Genesung! Bis zum Pausentee passierte nichts Gefährliches mehr, so dass die Dölauer mit einer 2:1-Führung in die Halbzeit gingen.

Auch in der 2.Halbzeit wollten die Gäste genauso weiterspielen wie sie es im ersten Abschnitt gemacht haben, gegen den Ball kompakt verteidigen und durch schnelle Gegenangriffe immer wieder Nadelstiche setzen. Dies gelang ihnen auch in den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit sehr gut. Der Gastgeber hatte große Probleme Elias in richtige Gefahr zu bringen. So versuchten sie es oft aus der zweiten Reihe. Mit zunehmender Spielzeit erhitzte sich die Partie auf und neben dem Platz immer mehr, wobei aber keine ganz unfaire Szene dabei war. Der Gastgeber drückte die Dölauer immer mehr in ihre eigene Hälfte und drängte auf das 2:2. Jedoch ließ sich die Abwehr der Gäste davon nicht aus der Ruhe bringen und verteidigte weiterhin glänzend. Das 2:2 sollte in der 72.Spielminute dennoch fallen. Nach einem Abschlagfehler von Elias standen auf einmal zwei Piesteritzer vollkommen frei vor dem Tor. Am Ende wurde erneut Diallo bedient, der nur noch ins verwaiste Tor einschieben musste. Dieses Tor sorgte für großen Ärger bei den Dölauern. Denn Diallo stand bei seinem Tor einige Meter im Abseits, dies hat bis auf eine Person jeder auf und neben dem Platz erkannt. Aber auch von diesem Rückschlag ließen sich die Gäste nicht beirren. Sie spielten weiter ihr Spiel und hatten kurz nach dem 2:2 die riesen Chance aufs 3:2 durch die eingewechselten Lukas Kalide und Adama Diallo. Lukas bediente im Strafraum Adama, der noch einen Verteidiger stehen ließ und dann leider mit seinem Abschluss am starken Torhüter von Piesteritz scheiterte (77.Spielminute). Kurz darauf stand erneut das Schiedsrichtergespann im Mittelpunkt. Nach einem fairen Tackling von Eric entschied der Schiedsrichter fälschlicherweise auf Freistoß. Niemitz nahm sich den Freistoß aus 18 Metern zur Aufgabe und zirkelte den Ball an der Mauer ins Gehäuse der Dölauer. Und so stand es nach 81 Minuten auf einmal 3:2 gegen Blau-Weiß Dölau. Die Jungs aus der Heide zeigten aber auch danach weiterhin Moral und versuchten alles, um das 3:3 zu erzielen. Die beste Chance dabei hatte Anton Kleinert, der nach einem Eckball überraschend an den Ball kam und an den schon geschlagenen Schlussmann der Piesteritzer vorbeischob. Aber die Kugel konnte noch gerade so auf der Linie geklärt werden und so blieb es beim 3:2 für Piesteritz.

Die Dölauer zeigten über 90 Minuten ein ganz neues, starkes Gesicht und hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt. Aber leider sollte es aus verschiedenen Gründen anscheinend nicht sein. Dieses Projekt nehmen die Jungs aber mit voller Leidenschaft in den nächsten Spielen wieder in die Hand. Vielleicht können sie schon am kommenden Freitag beim Flutlichtspiel gegen Sandersdorf-Thalheim etwas Zählbares mitnehmen. Auch dann wird es wieder heißen: „Auf geht’s Dölau – Kämpfen und Siegen!“

(Text: Florian Sieb)



 

B-Junioren - Landesliga  

03.03.2019      Dölau : BSV Halle-Ammendorf          4 : 0

Heimsieg zum Auftakt der Rückrunde

Die B-Junioren trafen am Sonntag, den 03.03.2019 um 11:00 Uhr im ersten Spiel der Rückrunde der Landesliga 3 auf den BSV Halle-Ammendorf. Dieses Duell ging in der Hinrunde und im Stadtpokal auf jeweils fremdem Platz zweimal mit 0:4 für uns aus. Und um es vorweg zu nehmen, alle guten Dinge sind Drei.

Nach einer eher durchwachsenen Vorbereitung auf die Rückrunde mit drei verlorenen und einem gewonnenen Testspiel, sowie dem einen oder anderen „Problemchen“ mit der Trainingseinstellung und Motivation im Kreise der Spieler war nicht so ganz absehbar, wie die Form des Teams für das erste Pflichtspiel tatsächlich sein würde.

Zu Beginn der Partie war deutlich spürbar, dass noch lange nicht alles rund läuft. Es fehlten die Sicherheit und das Selbstvertrauen, mit dem wir in der Hinrunde aufgetreten waren. Auch spielerisch zeigten sich Defizite, insbesondere in der (Lauf-)Arbeit gegen den Ball und im eigenen Aufbauspiel.

Da es auch der Gegner zunächst nicht besser machte, blieb es bis zur 15 Minute beim gegenseitigen Abtasten ohne nennenswerte Aktionen. Den ersten Fehler im Aufbauspiel der Ammendorfer Abwehr konnte Nick Fuchs in Minute 15 leider noch nicht in etwas Zählbares ummünzen. Sein Schuss aus knapp 12 Metern ging rechts am Gehäuse vorbei. Besser machte er es in der 23. Spielminute. Nach einem offensiven Einwurf landete der Ball an der gegnerischen Grundlinie und wurde von unserem Kapitän Lauritz Aschenbach schnell über den Keeper auf den 2. Pfosten geflankt. Dort konnte Nick abstauben und den Ball zur ersehnten Führung über die Linie drücken.

Doch wer gedacht hatte, dass das Tor uns Sicherheit geben würde, wurde erst einmal enttäuscht. Aufgrund mangelnder Laufbereitschaft und zu großen Abständen zu den Gegenspielern gelang es Ammendorf immer wieder schnell durch das Mittelfeld zu spielen. An der Abwehrreihe biss sich der Gegner aber zumeist die Zähne aus.

Erwähnenswert aus Durchgang eins sind noch ein schöner Schuss von Lauritz aus 20 Metern, der knapp über das Tor ging und ein Kopfball von Tim Hüttig nach Ecke von Lukas Burghardt, der links neben dem Tor ins Aus ging. So ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit.

Durchgang zwei begann fast mit dem Ammendorfer Ausgleich. Nach einem Abstimmungsfehler zwischen Tim und unserem Torhüter Friedrich Hölsken schlug dieser den Ball von der linken Strafraumgrenze in Bedrängnis direkt zu einem Gegenspieler auf der rechten Seite, der nun aus gut 20 Metern freie Bahn aufs Tor hatte. Glücklicherweise traf er das Tor nicht – Glück gehabt.

Nach einem Kopfball von Tim auf die Oberkante der Querlatte (46.) und einem von Friedrich gut parieren Fernschuss des Gegners (50.) war es in der 52. Minute erneut Nick, der einen schönen Angriff über die linke Seite nach der Ablage von Jeremy Goeddaeus aus 18 Metern mit einem zielstrebigen Abschluss in die lange Ecke im Tor unterbringen konnte.

Nur drei Minuten später stellte Lukas dann die Weichen endgültig auf Sieg. Sein sehenswerter Schuss aus gut 25 Metern flog über den Keeper und landete direkt unter der Querlatte im Kasten.

Weitere Großchancen blieben in der Folge durch Kevin Höhndorf (59. – verschossener Strafstoß), Nick und Lauritz (66. – beide frei vor dem Keeper, leider vertändelt) und nochmal Kevin (68. – Kopfball, allerdings sehr gute Reaktion des gegnerischen Keepers) leider ungenutzt.

Den Endstand zum 4:0 stellte Lauritz in der 75. Minute nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Lukas kurz hinter der Mittellinie her. Tim lief unbedrängt in den 16-er und legte hier quer und direkt auf Lauritz ab. Den ersten Schuss parierte der Torhüter noch, gegen den Nachschuss hatte er dann keine Chance mehr.

Friedrich sicherte kurz vor Schluss mit einer Superaktion (eigentlich waren es drei auf einmal) noch einmal die „Null“ ab und wurde nach dem Spiel zu Rech vom Ammendorfer Coach für seine Leistung gelobt.

Unter dem Strich vom Ergebnis her ein gelungener Auftakt der Rückrunde. Spielerisch und vor allem läuferisch wird in den nächsten drei Wochen mit den vorentscheidenden Spielen gegen Turbine, Reppichau II und Zörbig deutlich mehr kommen müssen, wenn wir unser selbst gestecktes Saisonziel erreichen wollen. Nach dem von Turbine unerwartet verlorenen Spiel gegen Zörbig und dem verschobenen Spiel der Jungs aus Reppichau stehen wir aktuell an Platz eins der Tabelle. Es sei allerdings ausdrücklich davor gewarnt, sich darauf auszuruhen…

(Text: Oliver Hüttig)      

C-Junioren - Landesliga  

02.03.2019      Dölau : VfL Halle 96 II   1 : 1

D-Junioren - Stadtliga  

02.03.2019      Dölau : SG Motor       2 : 1

E1--Junioren - Stadtliga
spielfrei
 
E2-Junioren - Stadtklasse  
spielfrei
 
F-Junioren - Fairplayliga  

03.03.2019      BSV Halle-Ammendorf : Dölau          3 : 5

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung Einverstanden