27.03.2019 | Fußball

Spielbericht der Woche vom 18.03.-24.03.19

Vereins-Spielbericht der Woche vom 18.03.-24.03.2019

 

1. Herren - Verbandsliga  

23.03.19          Dölau : Union 1861 Schönebeck        4 : 0
 
2. Herren - Stadtliga  

23.03.19          Turbine Halle II : Dölau                      1 : 3

3. Herren - Stadtliga  

23.03.19          Hallescher SC : Dölau                         2 : 3

Frauen - Verbandsliga  

spielfrei

A-Junioren - Verbandsliga  

spielfrei

B-Junioren - Landesliga  

24.03.19          Dölau : Spg. Zörbig/ Fuhnekicker       2 : 1

2:1 Arbeitssieg im Heimspiel gegen Zörbig

Die B-Junioren trafen am Sonntag, den 24.03.2019 um 12:00 Uhr im Dölauer Waldstadion auf die Spielgemeinschaft Zörbig/Fuhnekicker. Dieses Spiel ging für uns in der Hinrunde auf fremdem Platz mit einer schwachen fußballerischen Leistung mit 3:1 verloren. Eine zweite Niederlage gegen die gleiche Mannschaft in einer Saison sollte es auf keinen Fall geben. Daher gab es die klare Ansage vor dem Spiel, den Fokus auf Fußball zu legen und nicht auf das, was eventuell (so war es zumindest im Hinspiel) von außen von den gegnerischen Eltern von sich gegeben wird.

Nach der zwar spielerisch guten aber ergebnistechnisch schlechten Vorwoche wollten wir den Gegner mit gutem Spielaufbau und schnellen Umschaltaktionen von Anfang an in Schach halten und zeigen, wer im Waldstadion den Ton angibt. Da wir weiterhin aufgrund von Verletzungen und Krankheit auf Stammspieler verzichten mussten, gab es auch in dieser Woche Unterstützung seitens eines bei uns spielberechtigten Spielers aus der A-Jugend – Max Kamm Al Azzawe. Herzlichen Dank an dieser Stelle.

Leider kamen wir spielerisch bei weitem nicht so gut ins Spiel, wie uns das in der letzten Woche gegen Reppichau gelungen war. Unser Spielaufbau gestaltete sich, auch wegen des guten Anlaufens der gegnerischen Stürmer, schwierig. Zu oft wurden der Ball zu lange gehalten, der Pass auf den freien Mitspieler gar nicht oder zu ungenau gespielt oder wir drehten uns einfach in den Gegner rein, anstelle den Ball eine Reihe zurück klatschen zu lassen.

Nichtsdestotrotz ergab sich in der 7. Spielminute die erste gute Torchance des Spiels auf unserer Seite. Lucas Behlau kam aus 16 Metern frei zum Schuss. Dieser landete allerdings genau in den Armen des Keepers. Nahezu mit dem Gegenzug brannte es im eigenen Strafraum lichterloh und unser Torhüter Friedrich Hölsken musste sein ganzes Können aufbringen, um einen frühen Rückstand zu verhindern.

Nachdem Behli in der 11. Minute noch eine klare Chance liegen ließ, war der Rückstand in der 14. Spielminute da. Über die linke Angriffsseite, über die Zörbig fast ausschließlich agierte, wenn es gefährlich wurde, brach der Stürmer zur Grundlinie durch und spielte den Ball quer durch den 16er auf den 2. Pfosten. Der dort vollkommen frei stehende zweite Stürmer brauchte nur noch den Fuß dranhalten. Ein beispielhafter Spielzug, wie wir ihn eigentlich selbst spielen wollten.

Die Köpfe gingen aber nicht nach unten. In Minute 18 gaben wir nach dem schönsten Spielzug des Spiels und mit dem nötigen Biss im Nachsetzen die richtige Antwort und erzielten den Ausgleich. Louis Dietzel, dieses Mal als Stürmer im Spiel, agierte genau richtig als dem Mittelfeld entgegen kommender „Wandspieler“ auf der halb linken Angriffsseite. Danach gab es den Diagonalball auf rechts außen zu Max. Dieser überspielte die Abwehr mit einem schönen Flugball auf den zweiten Pfosten. Der Kopfball von Fabian Schmidt prallte leider am Innenpfosten ab. Im Nachsetzen war Lukas Burghardt dann einen Hauch schneller als Fabian am Ball und drückte diesen über die Linie.

Bis kurz vor den Pausenpfiff verflachte unser Spiel dann mehr und mehr. Nach einem weiteren guten Angriff über ihre linke Seite kam Zörbig in der 35. Minute fast zr erneuten Führung. Auf der Linie lenkte Friedrich mit seiner zweiten Glanzparade im Spiel den Ball noch aus dem Tor und durch sein beherztes Nachsetzen klärte Augustin Ranft gerade noch so vor dem einschussbereiten Gegner die Situation endgültig.

Mit der letzten guten Aktion vor der Halbzeit stellte Lucas Behlau nach einem sensationellen Solo von Max durch das Mittelfeld und einer schönen Ablage auf Behli mit einem gekonnten Schuss in die lange linke Ecke den Halbzeitstand von 2:1 für uns her.

Der Plan für die zweite Halbzeit war, über viel mehr Sicherheit im Passspiel und über Ballbesitz den Gegner laufen zu lassen und hin und wieder mit schnellem Spiel in die Spitze auf Konter zu setzen wenn sich die Gelegenheit bot. Anfänglich ging der Plan einigermaßen auf und in der 55. Spielminute hätte Tim Hüttig nach einem von Kevin Höhndorf gut geschossenen Freistoß von der Mittellinie per Kopf aus 8 Metern frei vor dem Tor einen weiteren Treffer erzielen können – oder eigentlich müssen…

Da alle guten Dinge drei sind, war Friedrich in der 63. Minute ein weiteres Mal mehr als gefordert. Nach einem perfekten Schuss aus 25 Meter, welcher genau in unserem linken oberen Torwinkel eingeschlagen hätte, lenkte unser Keeper den Ball gerade noch so über die Querlatte zur Ecke.

Gegen Ende der Partie, die wir eigentlich nur noch über die Zeit bringen wollten, wurde es in Minute 75 noch einmal wirklich spannend. Eine missglückte Kopfballrückgabe von Tim auf Friedrich landete beim Gegenspieler. Der hob den Ball mit dem Kopf an Friedrich vorbei, der ins Leere Griff und dabei den Gegner traf. Der fällige Strafstoß wurde zu unserem Glück links am Tor vorbei geschossen.

Am Ende ein reiner Arbeitssieg, in dem wir an der einen oder anderen Stelle mehr Glück als Verstand hatten. Es bleibt weiterhin die A-Aufgabe, dass wir bei guter Trainingsbeteiligung mehr Sicherheit in unser Passspiel bekommen und unsere eigentlich eintrainierten Spielzüge auch mal auf das Feld bekommen. Die nächsten beiden Wochen können wir dazu intensiv nutzen, da wir im kommenden Wochenende Spielfrei haben. Das nächste Spiel in der Landesliga 3 bestreiten wir am Samstag, den 06.04.2019 um 12:00 Uhr zu Hause gegen den 1. FC Bitterfeld-Wolfen.

Aktuell bleiben wir auf Platz 2 der Tabelle, punktgleich mit Reppichau. Die haben allerdings ein Spiel weniger absolviert. Auf Platz drei bewegt sich gegenwärtig mit gleicher Spielanzahl, aber vier Punkten weniger die SG Jesen/Annaburg/Elster/Zahna.

(Text und Fotos: Oliver Hüttig)

C-Junioren - Landesliga  

23.03.19          Dölau : FC Eintracht Köthen               1 : 1



D-Junioren - Stadtliga  

24.03.19          TSG Wörmlitz-Böllberg : Dölau          3 : 12

>>> Kantersieg bei der TSG Wörmlitz-Böllberg 

Mit einem 12:3 Auswärtssieg bleiben unsere Jungs weiterhin Tabellenführer der Stadtliga D. 

Schnell wurde klar, dass man die Partie trotz schlechter Platzverhältnisse mit viel Druck auf den Gegner gestalten will. 

Schon in der 2. Minute fiel das erste Tor und es rollte Angriff auf Angriff auf das gegnerische Tor. 

Auf Grund zweier kleiner Fehler, davon ein 9-Meter, ging man mit einem beruhigenden 7:2 in die Halbzeit. 

Zur 2.Halbzeit wechselte das Trainerteam dann die halbe Mannschaft aus, um jedem auch die Möglichkeit zu geben, sich zu zeigen. Auch einige Umstellungen wurden gemacht, wo Spieler mal auf einer ihnen ungewohnten Position spielten. Trotz allem spielte sich die Partie weiterhin ausschließlich in der gegnerischen Hälfte ab und man erhöhte schließlich zum Endstand von 12:3. Und das - auch in der Höhe- verdient. 

Die Tore erzielten Ivan, Reza, Abdullah, Paul, Leon und Lennox! 

Nächsten Sonntag 10.00 Uhr findet dann das schwere Heimspiel gegen den Halleschen FC (Mä.) statt und das Team freut sich über Eure Unterstützung um die Tabellenführung zu verteidigen. 

EIN TEAM - EIN WEG - EIN ZIEL

(Text: Uwe Volksdorf)


E1--Junioren - Stadtliga

24.03.19          Dölau : FSV 67 Halle                          3 : 2

E2-Junioren - Stadtklasse  

24.03.19          Dölau : FSV 67 Halle II                        0 : 15

F-Junioren - Fairplayliga  

23.03.19               Dölau : Turbine                                4 : 4

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung Einverstanden