14.05.2019 | Fußball

Spielbericht der Woche vom 06.05.-12.05.2019

Vereins-Spielbericht der Woche vom 06.05.-12.05.2019

1. Herren - Verbandsliga  

10.05.2019      Dölau : BSV Halle-Ammendorf           3 : 1

Video zum Spiel unter:

https://d2rfgtg6ekc16k.cloudfront.net/wige/5cc69365f51f6c44b5a897b5/local/2019-05-10_p_5cc69365f51f6c44b5a897b5_hd.1843.167.ict.mp4

Spielbericht/ Liveticker:

https://d2rfgtg6ekc16k.cloudfront.net/wige/5cc69365f51f6c44b5a897b5/local/2019-05-10_p_5cc69365f51f6c44b5a897b5_hd.1843.167.ict.mp4

2. Herren - Stadtliga  

12.05.2019      Roter Stern Halle : Dölau                   1 : 4

3. Herren - Stadtliga  

11.05.2019      SV Dautzsch : Dölau                           0 : 2

Frauen - Verbandsliga  

12.05.2019      SG Dabrun-Jessen: Dölau                   1 : 1

A-Junioren - Verbandsliga  

12.05.2019      Dölau : SV Fortuna Magdeburg         2 : 3

In einem an Spannung kaum zu übertreffenden Spiel standen die Dölauer als Tabellenletzter den Jungs von Fortuna Magdeburg – Tabellenerster- gegenüber. Und mit überragendem Einsatz wäre ihnen fast eine kleine Sensation gelungen. Zweimal in Führung konnten die Heidekicker das 2:2 bis zur 87. Minute halten. Dann war der Kampf doch etwas zu energisch und der eingehandelte Elfmeter brachte den Magdeburgern den Sieg und rettet ihnen die Ehre. Die Dölauer waren natürlich dementsprechend enttäuscht. Aber nach Selbsteinschätzung des eigenen Spiels war man irgendwie doch der gefühlte Sieger 😉. Das war einfach spitze Jungs. Ganz großen Respekt von mir persönlich. Ich bin mega stolz auf euch, auf euren Kampfgeist, euren Teamspirit und diese Leistungssteigerung. CHAPEAU!
(Sylvia Kleinert – Teammangerin)

 


(Fotos: Sylvia Kleinert)

B-Junioren - Landesliga  

12.05.2019      TSG Wörmlitz-Böllberg : Dölau          2 : 1

2:1 Niederlage in Wörmlitz - Aufstiegschancen verspielt???

Die B-Junioren trafen am Sonntag, den 12.05.2019 um 11:00 Uhr auswärts auf das Tabellenschlusslicht der Landesliga 3, die TSG Wörmlitz-Böllberg. In der Hinrunde konnten wir diese Partie auf unserem Kunstrasen klar mit 5:0 für uns entscheiden. Mit Blick auf unsere Schwäche, auf richtigem Rasen zu spielen, hatte ich bereits Anfang der Woche davor gewarnt (Zitat aus dem Spielbericht der Vorwoche: „In der kommenden Woche spielen wir beim Tabellenschlusslicht in Wörmlitz. Alles andere als ein Dreier wäre eine echte Blamage. Wir drücken uns die Daumen und kommen hoffentlich mit dem holprigen Geläuf in Wörmlitz klar…“ dieses Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Diese Vorahnung sollte sich leider auch bewahrheiten.

Nach dem mageren Unentschieden im Spiel der Vorwoche gegen die JSG Heidekicker gaben die Jungs im Rahmen der zugehörigen Spielauswertung beim Training am Montag selbst an, dass Motivation und Einsatzbereitschaft in den letzten vier Spielen der Saison deutlich erhöht werden müssen. Dieses war im Training dann auch sichtbar, wenngleich noch deutlich Luft nach oben zu verzeichnen ist.

Zum Anfang der Partie in Wörmlitz sah alles recht gut aus. Bereits mit dem ersten Angriff zu Beginn der zweiten Spielminute konnte Pascal Fleischhauer aus fünf Metern frei zur Führung einschießen. Zuvor setzte sich Louis Dietzel schön über die rechte Seite in Richtung Grundlinie durch und legte den Ball gut auf Lukas Burghardt im Rückraum ab. Der vom Keeper zur Seite geklärte Ball landete erneut bei Louis, der nunmehr mustergültig Pascal (auf dem Torraum stehend) bediente. Guter Start nach guten Vorsätzen.

In Spielminute sechs gelangten die Gastgeber aber schon zum Ausgleich. Ein im rechten Mittelfeld von Eric Hermann nicht geklärter Ball wurde sich nun vom Außenstürmer eigentlich zu weit vorgelegt. Aufgrund der mittelprächtigen Platzverhältnisse trat unser Innenverteidiger Tim Hüttig über das Spielgerät und der Stürmer hatte freie Bahn auf unser Tor. Unser Keeper Friedrich Hölsken verkürzte gut den Winkel und warf sich in die Schussbahn. Irgendwie konnte der Stürmer den Ball aus 16 Metern allerdings unter ihm durchspitzeln und dieser kullerte am Ende leider über die Torlinie. Kein Beinbruch – weiter kämpfen war gefragt.

Nur zwei Minuten später handelten wir uns allerdings auch gleich noch den Rückstand zum 2:1 ein, welchem wir dann bis zum Abpfiff hinterher laufen sollten. Ein Pass durch die Schnittstelle unserer Abwehr war in den Augen des Unparteiischen im Gegensatz zu Louis Dietzel keine Abseitsposition. Nunmehr liefen zwei Wörmlitzer frei auf unseren Keeper zu. Ohne den sicheren Querpass zu spielen versenkte der Gastgeber den Ball in der langen linken Ecke. Das wäre immer noch kein Weltuntergang gewesen – wenn der Einsatz gestimmt hätte.

Bis zur Halbzeit bekamen wir es nicht in den Griff, einen ordentlichen Spielaufbau zu gestalten. Freilich ging es auf dem für unsere Verhältnisse mehr als holprigen Geläuf nicht darum, mit Kurzpassspiel zu glänzen. Das Ziel war schon, mit diagonalen Bällen hinter die hoch stehende Wörmiltzer Abwehr zu gelangen und so unsere schnellen Spitzen immer wieder in Szene zu setzen. Allerdings war die Vorgabe in der Kabine das eine und die Umsetzung auf dem Platz das andere…

Die einzig sehenswerte Chance vor der Halbzeit ließ unser Kapitän Lauritz Aschenbach in der 22. Minute ungenutzt. Nach zwei schönen Pässen aus der Abwehr (Tim) ins Mittelfeld und von dort (Augustin Ranft) direkt weiter zu Lauritz konnte der Keeper den guten Abschluss gerade noch zur Ecke klären.

In der Halbzeitansprache machte das Trainerteam den Jungs klar, dass sich angesichts der letzten Ergebnisse von Turbine Halle heute mit hoher Wahrscheinlichkeit der Ausgang unserer Saison in Sachen des möglichen (und für den Aufstieg nötigen) Tabellenplatz zwei entscheiden wird. Die Mannschaft sollte sich darüber klar werden, sich selbst motivieren und die anstehenden 40 Minuten konsequent nutzen, die drohende Blamage einer Niederlage beim Schlusslicht abzuwenden.

In der ersten ¼-Stunde war davon wenig zu sehen. Friedrich verhinderte in der 42. Minute mit einer Glanzparade einen noch höheren Rückstand, nach vorn ging leider nichts.

Hoffnung keimte nach einem schönen Pass durch Lucas Behlau von der linken Seite in den Laufweg von Jeremy Goeddaeus auf, der den Ball annehmen und in den 16er ziehen konnte. Dort wurde er zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entschied sofort auf Strafstoß. Diesen konnte Lukas Burghardt zu unserem Leidwesen allerdings nicht im Gehäuse unterbringen.

Schließlich stellten wir in den letzten knapp 20 Minuten taktisch noch einmal um. Eric Hermann ging für Tim in die Innenverteidigung. Aus der Viererkette im Mittelfeld wurde eine Dreierkette und Tim ging vorn mit in die Spitze. Mit nun zwei Stürmern und zwei hängenden Spitzen ging es um alles oder nichts. Leider verliefen unsere Angriffsbemühungen mit durchaus klaren Torchancen durch Jeremy, Lauritz und Tim aber bis zum Ende der dreiminütigen Nachspielzeit erfolglos. Die letzten beiden Minuten ging sogar Friedrich aus dem Tor heraus und spielte quasi als dritter Stürmer mit. Mit dem Abpfiff war er derjenige der sich als einziger lautstark gegenüber seinen Mannschaftskollegen über die schwache Leistung beschwerte.

Diese Niederlage war bitter, vermeidbar und, sofern sich Turbine Halle nicht noch einen Schnitzer erlaubt, sicherlich das „Zünglein an der Waage“ in Bezug auf die Abschlusstabelle der Saison in der Landesliga. Uns bleibt nur zu hoffen, dass wir unsere drei letzten Spiele mit maximaler Punktausbeute gestalten können, und das setzt, wie so oft in den letzten Tagen gesagt, eine andere Einstellung der Mannschaft voraus. Turbine muss am letzten Spieltag der Saison noch auswärts beim klaren Tabellenführer in Reppichau antreten – keine leichte Aufgabe.                                  

Unser Restprogramm besteht in der nächsten Woche im Heimspiel gegen Jessen, in der darauffolgenden Woche im Auswärtsspiel bei Gräfenhainichen/Muldestausee und am 01.06.2019 im Heimspiel gegen den FC Halle-Neustadt. Es wäre mehr als schade, wenn die fest avisierte Möglichkeit des Aufstieges in die Verbandsliga am Ende der bisher guten und erfolgreichen Saison so leichtfertig verspielt wird…

Nicht versäumen möchte ich an dieser Stelle, mich für die Unterstützung von Serkan Gözgören aus der C-Jugend zu bedanken. Er absolvierte ein gutes erstes Pflichtspiel für uns und seinem Kampfgeist als Linkssaußen war es kurz vor Schluss zu verdanken, dass Wörmlitz nicht gar mit zwei Toren Unterschied gewann.  

(Text: Oliver Hüttig)

C-Junioren - Landesliga  

spielfrei
 
D-Junioren - Stadtliga  

11.05.2019      Turbine Halle II : Dölau          2 : 8

 🏆Meister Stadtliga D🏆

Bei Turbine Halle II wurde mit 8:2 durch Tore von Abdullah, Simon, Paul sowie Leon gewonnen und die Stadtmeisterschaft zwei Spieltage vor Schluss unter Dach und Fach gebracht! 

Das ganze Team sowie die Trainer haben in dieser Saison einen tollen Job gemacht und sich mit der Meisterschaft belohnt. Auch einen riesigen Dank an alle Eltern, ohne die Manches auch nicht möglich gewesen wäre und die die  Kids immer wieder zum Training und den Spielen begleiten. 

Zum Spiel selbst nur ein paar kurze Sätze, da dieses doch sehr einseitig war und Turbine mit dem Ergebnis noch zufrieden sein konnte. 

Unser Team ging vom Anpfiff an konzentriert ins Spiel und erspielte sich Chancen auf Chancen in beiden Halbzeiten. Turbine war in allen Belangen unterlegen und die beiden Gegentore schoss man sich im Prinzip auch selbst ins Gehäuse durch einen Torwartfehler sowie einem Eigentor. 

Nächsten Samstag um 10.00 Uhr ist dann wieder mal ein Heimspiel gegen Grün-Weiß Ammendorf, wo die JUNGS auf Eure Unterstützung hoffen um die Meisterschaft sowie den dazugehörigen Aufstieg in die Landesliga gebührend zu feiern 🎉 

Nach dem Meistertitel ist aber auch schon das nächste Ziel der Mannschaft ist in Sicht. Nämlich das Stadtpokal Halbfinale zuhause am 22.5.2019 um 17.30 Uhr gegen den Landesligisten Turbine Halle,  wo das Team auf Eure Unterstützung hofft, um den Traum vom Double🏆🏆weiter am Leben zu halten. 

EIN TEAM - EIN WEG - EIN ZIEL

(Text: Uwe Volksdorf)

 

E1--Junioren - Stadtliga

spielfrei

E2-Junioren - Stadtklasse  

12.05.2019      Dölau : VfB 07 Lettin              3 : 9

F-Junioren - Fairplayliga  

11.05.2019      Dölau – VfL Halle (U8)            7 : 5

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung Einverstanden